ALI00666.jpg

...was ist das?

Oft werden wir gefragt:

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer kirchlichen und einer freien Trauung? Was unterscheidet sie zur standesamtlichen Heirat?

 

Hier die wichtigsten Fakten dazu:

Eine freie Trauung ist frei von jeglichen Pflichten, Konventionen und Konfessionen.

Man besiegelt seine Liebe in einer feierlichen Zeremonie - 

ganz nach seinem Geschmack und seinen Wünschen.

Es ist eine einzigartige und schöne Alternative zu einer kirchlichen Trauung,

ersetzt aber in keinem Fall das Standesamt,

denn die amtliche Trauung muss dennoch vollzogen werden.

Das Schöne an einer freien Trauung ist:

Egal ob Mann & Frau, Frau & Frau oder Mann & Mann -

eine freie Trauung darf JEDES Paar zelebrieren, dass seine Liebe

ausgiebig, emotional und persönlich besiegeln möchte!

Bei einer freien Trauung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Sie kann so gestaltet werden, wie man sich seinen schönsten Tag im Leben wünscht.

Ob ein Eheversprechen, ein Ritual oder ähnliches gewählt wird,

liegt ganz alleine bei euch. 

Eine freie Trauung ist eine persönliche und einzigartige Zeremonie,

die eure Liebe zueinander zelebriert.