Suche
  • dietrauscheune

Erinnerungen an wundervolle Menschen

„Mit jedem Atemzug und auch mit jedem Schritt, gehst und lebst du immer noch ein bisschen mit mir mit.“ Dieser bedeutende Satz aus dem Gedicht „Löwenherz“ von Julia Engelmann beschreibt es nur zu gut. Fast jedes Brautpaar vermisst einen Gast, mit dem sie so gern ihre Hochzeit gefeiert hätten und der zu früh verstorben ist, um das noch mitzuerleben.

Deswegen widmen wir uns heute einem sehr emotionalen und wichtigen Thema – wir möchten euch unsere Ideen vorstellen, wie ihr verstorbene Personen, die euch besonders am Herzen liegen, in eure Hochzeit einbinden könnt. In den vergangenen Wochen wurde uns diese Frage mehrfach von Brautpaaren gestellt. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch dabei zu helfen, tolle Möglichkeiten entstehen zu lassen, wie diese Menschen auch am schönsten Tag eures Lebens ganz in eurer Nähe sein können und unvergessen bleiben. Zugegeben, es ist natürlich auch ein trauriges Thema, welches bei vielen Paaren etwas Angst auslöst, denn man möchte auf seiner Hochzeit natürlich keine bedrückte Stimmung verbreiten. Wir helfen euch, die Erinnerungen an diese besonderen Menschen einzigartig und wundervoll zu gestalten, sodass ihr mit einem herzlichen Lächeln und einem tollen Gefühl an sie denken könnt.



Bild/Zeichnung: Susanne Jakobs


Lest hier unsere Top 5 zum Thema „Erinnerungen an wundervolle Herzmenschen“



Top 1: Bilder aufstellen


Eine einfache und schöne Idee ist es, Bilder dieser besonderen Menschen aufzustellen. Hierzu haben wir euch verschiedene Möglichkeiten aufgelistet, wie man die Fotos liebevoll ausrichten kann.

Ihr solltet in jedem Fall darauf achten, Fotos auszuwählen, die diese Herzmenschen in schönen Lebensweisen zeigen. Beispielsweise an ihrem eigenen Hochzeitstag – also quasi ein Hochzeitsfoto, ein Bild einer besonderen Reise, eines bestimmten Hobbys oder einfach ein Foto, das denjenigen mit einem herzlichen Lachen zeigt. Sucht euch in jedem Fall ein Exemplar aus, bei dem ihr wisst, dass es den Verstorbenen so wiederspiegelt, wie er als Mensch war und wie ihr ihn in Erinnerung behalten habt.


- Fotowand aus Holz erstellen:

Ihr könntet eine Fotowand aus Holz bauen und diese so positionieren, dass die Fotos aus jedem Blickwinkel eurer Location angeschaut werden können. Hierzu könntet ihr verschiedene Bilderrahmen verwenden und die Rahmen wild durcheinander daran befestigen. Besonders schön ist es, wenn die Fotowand mit Blumen passend zu eurer Dekoration bestückt wird. Dazu wäre ein kleines Schild mit der Aufschrift „Wir wissen, ihr wärt heute hier, wenn der Himmel nicht so weit entfernt wäre.“ ein schöner Hingucker.


- Fotos an Baum befestigen:

Sollte eure Location es ermöglichen, ist es auch eine wundervolle Art und Weise an diese Menschen zu denken, wenn ihr Bilderrahmen mit Bändern an einem Baum befestigt. Das sieht nicht nur super schön aus, sondern ist eine wunderschöne Idee auch mal abseits der Location in einer ruhigen Minute an eure Herzmenschen zu denken.


- Fotoaufsteller mit Kerzen an Traulocation:

Eine weitere Idee, Fotos zu integrieren wäre, einen Aufsteller in Form eines Fensters beispielsweise zu gestalten und dort die Fotos an kleinen Fäden zu befestigen.

Zudem könnte man eine selbstgestaltete Kerze dazu stellen, und diese während der Trauung und der gesamten Hochzeit als tolles Symbol leuchten lassen. Als Zusatz wäre ein Schriftzug mit dem Satz „Diese Kerze brennt für alle, die für immer in unseren Herzen sind.“ eine passende Erinnerung.


- Bilderrahmen auf Tische stellen

Ebenfalls ein schönes Symbol ist es, Bilderrahmen auf die Tische zu stellen, an denen diese wundervollen Menschen eigentlich ihren Platz an eurem schönsten Tag des Lebens gehabt hätten.


- Einen besonderen Sitzplatz freihalten

Bleiben wir beim Thema freie Trauung. Hierbei könntet ihr bei eurem Setting darauf achten, dass ihr einen Stuhl für einen Herzmenschen freilasst und diesen mit einem Foto, einer Kerze und einem kleinen Strauß Blumen verseht. So habt ihr symbolisch einen Platz für diesen besonderen Menschen in ganz toller Art und Weise freigehalten. Wie dies aussehen kann, seht ihr auf dem unten aufgeführten Bild.



Foto: Unsplash



Top 2: Gedenken während der Zeremonie


Auch während eurer Trauzeremonie könnt ihr euren Verstorbenen in verschiedener Art und Weise wundervoll gedenken und euch, sowie allen Anwesenden die Möglichkeit geben, nochmals in sich zu gehen und die Erinnerungen an diese besonderen Menschen kurz aufleben zu lassen.

Hier sind unsere liebsten Ideen dazu:


- Geschichte oder Gebete vortragen

Immer eine schöne Idee ist es, eine passende Geschichte oder ein Gebet für die Verstorbenen vortragen zu lassen. Hierzu könnt ihr eure*n Trauredner*in jederzeit nach Hilfe fragen. Oftmals haben Dienstleister ein großes Repertoire an Geschichten und Gebeten für genau diesen Anlass. Den Vortrag könnt ihr entweder selbst machen, von euren Trauzeugen vorlesen lassen oder dem/der Trauredner*in den Auftrag geben, es in die Traurede mit einfließen zu lassen.


- Ritual für Verstorbene

Bei eurer freien Trauung habt ihr auch die Möglichkeit, ein Ritual für eure Liebsten zu kreieren und so ein wunderschönes Symbol zu setzen.

Ihr könnt beispielsweise während der Zeremonie Luftballons steigen lassen, gemeinsam eine Kerze gemeinsam oder die sogenannten „Flying Wish Paper“ erstellen und so einen Gruß in den Himmel senden.


- Gedenkminute mal anders

Eine meiner liebsten Ideen ist eine etwas andere Gedenkminute. Mal anders deshalb, weil man nicht schweigend dort sitzt und eine Minute in Ruhe verbringt, sondern weil man gemeinsam eine ganze Minute für die Verstorbenen klatscht. Lauthals, damit man es bis in den Himmel hört. Es ist eine positive Art und Weise eine Minute denjenigen zu gedenken, die leider nicht mehr unter uns sein können. Man schenkt ihnen eine ganze Minute lang einen großen Applaus.


Top 3: Erinnerungsstücke an Brautstrauß, Kleid oder Anzug


Wenn ihr ein schönes kleines Erinnerungsstück von diesen Menschen besitzt, ist es eine tolle Idee, diese am Brautstrauß, eurem Brautkleid oder dem Anzug zu versehen. Wie das genau gemacht werden kann, lest ihr hier:


- Eheringe oder Memorial an Brautstrauß

Ihr seht auf diesem Beispielfoto den Brautstrauß von Susi, sie hat die Eheringe ihrer beiden Großeltern am Brautstrauß befestigen lassen. So hatte sie ihre Herzmenschen ganz nah bei sich und konnte sie anhand dieser schönen Erinnerung an ihrem schönsten Tag des Lebens teilhaben lassen.

Auch schön ist es, ein Memorial-Anhänger für den Brautstrauß erstellen zu lassen und ein kleines Foto des vermissten Herzmenschen darin zu versehen.


- Erinnerung am Brautkleid befestigen

Solltet ihr noch das Brautkleid eurer Oma besitzen, die euch viel bedeutet habt, könnt ihr ein Teil ihres Brautkleids in euer eigenes einnähen lassen. Oder einfach den Schmuck dieser Personen tragen, einen Schleier oder eine schöne Haarbrosche. Das liegt ganz bei euch. In jedem Fall ist es eine wunderschöne Möglichkeit, an seine Liebsten zu denken und sie ganz nah bei einem selbst zu haben.


- Manschettenknöpfe mit Erinnerung

Für den Bräutigam ist es sicherlich auch eine ganz großartige Möglichkeit seinen Liebsten zu gedenken, indem er Manschettenknöpfe mit den Initialen von Oma und Opa trägt oder einen Manschettenknopf mit deren Fotos erstellen lässt.

Natürlich ist eine alte Fliege, Krawatte oder eben alte Manschettenknöpfe auch eine schöne Idee seine Herzmenschen direkt bei sich und seinem Herzen zu tragen.



Foto: Esther Jansen Fotografie


Top 4: Das Menü eurer Liebsten auftischen


Eine einfach aber trotzdem sehr schöne Idee ist es, das Lieblingsessen eurer Herzmenschen auch an eurer Hochzeit zu servieren. Wenn Oma Ingrid am liebsten Käsekuchen gegessen hat, könnt ihr diesen einfach zum Nachtisch anbieten. Oder Onkel Bernie trank super gerne mal einen Mirabellen-Schnaps? Dann kann man diesen ebenfalls in sein Getränke-Repertoire aufnehmen. Auch die Lieblingssuppe von Opa Peter kann als Vorspeise wunderbar serviert werden. Solche kleinen Andenken können zu tollen Erinnerungen werden.


Top 5: Brautstrauß auf Grab niederliegen


Eine weitere schöne Art des Gedenkens ist es, den Brautstrauß nach der Trauung oder der Feierlichkeit als kleines Geschenk an die Verstorbenen auf deren Grab niederzulegen und dort ruhen zu lassen. So ist euer schönster Tag des Lebens auch ein Teil von ihnen.


Ihr seht, es gibt wirklich ganz einzigartige und extrem schöne Möglichkeiten diese besonderen Menschen an eurem schönsten Tag des Lebens teilhaben zu lassen. Auch wenn sie von oben auf uns herabsehen und wir sie nur noch in unseren Herzen tragen können.

Wie ihr euch auch entscheidet, denkt daran, dass ihr euch wohlfühlen müsst, denn es ist EUER Tag und das sollte er definitiv auch bleiben. Erinnerungen schaffen, ist eine ganz wundervolle Idee und sie sollte auch nicht zu kurz kommen, dennoch ist es eure Entscheidung und euer Wohlergehen wie ihr damit umgehen möchtet.

Wir hoffen, wir konnten euch vielleicht die ein oder andere Idee schenken.

Denn sind wir mal ehrlich: ganz egal welches Symbol man auswählt, letztlich zählt nur eins - dass man diese wundervollen Menschen immer in seinen Herzen trägt. Eine schönere Erinnerung gibt es eigentlich kaum.


Von Herzen


Susi und Jenny

159 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DIY Gastgeschenke