Suche
  • dietrauscheune

Winterhochzeit

Wir kennen es alle und vermutlich ist es auch die meistgenutzte Möglichkeit sich das JA-Wort zu geben! – Heiraten im Sommer - mit luftigen Klamotten, warmen Temperaturen und fruchtigen Cocktails. Wie wäre es aber, wenn man seine Hochzeit einfach in den Winter verlegt und eine romantisch-warme und gemütliche Hochzeit feiert?

Findet ihr verrückt? Wir denken, dass Winterhochzeiten absolut im Kommen sind und haben euch deshalb die absoluten Pro‘s zu diesem Thema aufgelistet. Vielleicht können wir hiermit euer Interesse wecken und ihr überdenkt eure Sommerplanung und feiert eine wundervolle Winterhochzeit?! Wir wären jedenfalls absolut dabei!!



Bild/Zeichnung: Susanne Jakobs


Um eure Begeisterung zu diesem Thema wecken zu können, schaut euch nachstehend unsere Tipps für eine traumhafte Winterhochzeit an:


Eine besinnliche und kostengünstige Zeit!


In den Wintermonaten sind viele beliebte Locations und Dienstleister oftmals noch frei. Dementsprechend habt ihr die Möglichkeit nicht nur eure Traumlocation zu buchen und eure Wunschdienstleister an eurer Seite zu wissen, sondern könnt wahrscheinlich auch einiges an Geld sparen. Denn oftmals haben Dienstleister sowie Locations günstigere Konditionen in den Wintermonaten. So habt ihr eventuell noch etwas auf der Hohen Kante liegen um euch was richtig Besonderes für euren schönsten Tag im Leben zu gönnen.


Keine Urlaubssaison im Winter


In den Sommermonaten habt ihr als Brautpaar oftmals das Problem, dass Ferien sind und die Gäste in Urlaub verreisen. Man macht sich dann viele Gedanken und verlegt den Termin vielleicht auch noch ein Paar mal, nur um sicher gehen zu können, dass die Besten Freunde, Geschwister oder Eltern auch wirklich an diesem Tag können. Im Winter habt ihr das Problem weniger, es wird auch hier sicherlich den ein oder anderen geben, der in diesen Monaten auf Reisen geht, aber es wird eine kleine Anzahl an Personen sein. Die Chance, dass viele eurer Gäste im Winter Zeit haben, ist einfach viel höher als im Sommer und so könnt ihr in wundervoller Atmosphäre gemeinsam euren Tag feiern.


Die richtige Kleidung für frostige Tage.


Wir kennen ihn alle, den Spruch den jede Mutter uns schon mal hinterher gerufen hat

„Zieh dich bloß warm an, es ist kalt draußen!“ ;) Das gilt natürlich auch für eure Hochzeit in den Wintertagen. Dies heißt aber in keinem Fall, dass ihr auf glamouröse und edle Roben verzichten sollt, ganz im Gegenteil, die Roben im Winter sind anders, aber genauso wunderschön wie die im Sommer, Frühling oder Herbst.

Ihr könnt hier auf andere Materialien setzen, Stoffe wie Samt, Duchesse-Satin oder elegante Wolle machen euer Brautkleid zu einem wahren Wintertraum. Als Accessoires könntet ihr auf einen Wollpullover, Pelzmuff oder einen aufwändigen Schal setzen. Bei der Auswahl der Schuhe solltet ihr in jedem Fall auf geschlossene Wert legen.

Für den Bräutigam gibt’s auch jede Menge Auswahl was den Anzug anbelangt.

So könntet ihr hier ebenfalls Stoffe wie Samt oder eine Wollmischung nehmen und auch andere Farben ausprobieren. Wie wäre es vielleicht mit einem Tannengrün oder einem Bordeux-Rot? Zu gewagt? Ganz im Gegenteil, wer eine Hochzeit im Winter feiert, der darf auch in Sachen Kleidung ordentlich was daher machen. Aber lasst euch gesagt sein, dies sind nur ein paar kleine Tipps, natürlich gibt’s auch bei der Art der Kleidung enorm viele Möglichkeiten die euch zu einer wahren Winterprinzessin oder einem echten Winterprinzen zaubern lässt. Lasst euch hier ausgiebig an den richtigen Stellen beraten, und ihr werden einfach nur hinreißend aussehen.


Einzigartige Fotos für die Ewigkeit


Im glitzernden Schnee kann euer Fotograf traumhaft schöne Fotos von euch zaubern und einzigartige Bilder in einer wahren Traumkulisse schießen. Ihr werdet auch hier mit etwas Außergewöhnlichem Beschenkt, denn nur die wenigsten haben romantische Hochzeitsfotos im Schnee. Vielleicht könnt ihr auch noch ein paar lustige Exemplare schießen und eine Schneeballschlacht während des Shootings starten oder einfach einen Schneeengel machen. Wird zwar kalt, aber wenn ihr euch anschließend gegenseitig warmhaltet, gibt’s noch ein paar romantische Fotos oben drauf!


Warme Farben, glitzernde Lichter und besondere Blumen

Durch die kuschelige Jahreszeit habt ihr die Möglichkeit eure Location mit Weihnachtsbeleuchtung und Kerzen auszustatten und dem Ganzen so, einen gemütlichen Touch zu verleihen. Zudem sind im Winter nochmals ganz andere Farben angesagt. Ihr könnt hier verschiedene Farbkonzepte passend für diese Jahreszeit anwenden und mit winterlichen Blumen euren Gästen ein kleines Winterparadies zaubern. Wenn ihr mehr über Dekoration für eine Winterhochzeit erfahren möchtet, dürfen wir euch jetzt schon mal verraten, dass nächste Woche hierfür ein gesonderter Blogbeitrag kommt :)


Warme Getränke und winterliche Spezialitäten


Der Winter bringt nun mal seine Kälte mit, was absolut nicht schlimm ist, denn so habt ihr ganz andere Möglichkeiten eure Gäste mit speziellen Getränken und dem etwas anderen Essen zu verwöhnen. So könntet ihr Beispielsweise bei Ankunft an eurer Location einen warmen Glühwein ausschenken und anstatt eines Sektempfangs einen Glühweinempfang machen. Oder ihr könntet den Sekt aufpimpen und einen Aperitif mit Rosmarin, Zimstangen, Orangen oder Feigen anbieten und mit selbstgemachtem Kinderpunsch oder Kakao mit Marchmellows könnt ihr ordentlich bei euren kleinsten Gästen punkten! Das Essen kann ebenfalls anders ausfallen als im Sommer, Herbst oder Frühling. Auch beim Essen könnt ihr euren Gästen einiges an Besonderheiten auftischen. So könntet ihr beispielsweise eine kräftige Brühe zum Wärmen anbieten, verschiedene Wintersalate wie Endivien, Chicorée oder Rote Beete. Beim Hauptgang wären Rosmarinkartoffeln, Dampfnudeln oder Kartoffelröstis in Kombination mit Wildfleisch und Pfeffer oder Rotweinsoßen absolut perfekt. Lasst euch hier bei eurer Location oder eurem Cateringservice ausgiebig beraten. Diese haben meist gesonderte Jahreszeiten-Karten für besondere Anlässe.


Besondere Zeit mit besonderen Möglichkeiten


Für euch und natürlich auch eure Gäste könntet ihr bei einer Winterhochzeit einiges an besonderen Dingen anbieten. Beispielsweise hättet ihr die Möglichkeit eine Eisskulptur mit euren Initialen erstellen zu lassen und diese draußen vor den Eingang zu positionieren, quasi ein super einfallsreicher Eyecatcher. Ebenso eine wundervolle Idee, ein eigener kleiner Weihnachtsmarkt. In verschiedenen kleinen Büdchen könnte man den Gästen warme Getränke anbieten und leckere Köstlichkeiten zum snacken, wie selbstgemachter Lebkuchen, Liebesäpfel, Popcorn oder Zuckerwatte. Ein eigener kleiner Weihnachtsmarkt ist absolut toll, denn so können die Gäste sich auch mal die Beine vertreten und frische Luft schnappen. Zudem lockert dies die Stimmung etwas auf. Auch eine tolle Idee ist der Bau einer Schneebar an der ihr vielleicht verschiedene winterliche Liköre und Schnäpse ausschenken lasst. Ihr könntet euch ein eigenes kleines Winterwonderland in eure Location bauen und diese so zu etwas wirklich Außergewöhnlichem machen. Natürlich ist dies nur möglich, wenn ihr auch in der Adventszeit heiratet, ansonsten ist der Tipp mit dem Weihnachtsmarkt nicht unbedingt passend. Aber weihnachtliche Stimmung bringt nochmals schöne Behaglichkeit und eine große Portion Besinnlichkeit in eure Feier.


Ritual für eine freie Trauung


Da wir freie Trauungen einfach lieben, möchten wir euch für die Winterhochzeit gerne unser Lieblingsritual erklären, welches sich wunderbar und explizit auf diese Zeit bezieht. Ihr könntet euren Gästen bei der Verteilung eurer Einladungen jeweils eine oder zwei Christbaumkugeln mitgeben. Die Gäste haben dann zu Hause die Möglichkeit, euch etwas darauf zu malen oder Grüße und Wünsche für euch darauf zu versehen. An eurer freien Trauung können die Gäste diese dann in eine dafür vorgesehene Kiste legen. Wenn der Zeitpunkt des Rituals gekommen ist, werden alle Kugeln von euch an einen Tannenbaum gehangen welcher direkt an der Location der freien Trauung aufgestellt wurde. Ihr schmückt quasi den Tannenbaum als Ritual und dies könnt ihr so jedes Jahr aufs Neue auch zu Hause machen und dieses Ritual zu eurem eigenen werden lassen. So habt ihr immer wieder eine wundervolle Erinnerung an euren schönsten Tag im Leben und ein Ritual was euch immerzu zeigt, wie wundervoll ihr als Eheleute seid und wie besonders eure Hochzeit war.


Gastgeschenke im Winterstyle


Auch bei den Gastgeschenken sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könntet zum Beispiel selbstgemachte Lebkuchenherzen mit eurem Hochzeitsdatum und euren Initialen auf den Tischen verteilen, kleine Likörflaschen mit selbstgemachtem Bratapfellikör abfüllen und verschenken, eine leckere Marmelade mit Pflaume-Zimt Geschmack ausgeben oder eine Weihnachtskugel mit dem Namen des Gastes schenken. Auch wunderbar eignen sich kuschelige Decken. Diese könntet ihr jedem Gast als „Stuhlhusse“ über die Stuhllehne hängen und den Gästen so, ein schönes kuscheliges Geschenk bereiten. Ihr seht, auch hier gibt es Unmengen an Möglichkeiten. Mit etwas Kreativität und Eigeninitiative könnt ihr euren Gästen so, ein tolles Gastgeschenk bereiten.


UNSER FAZIT


Wie ihr bereits merkt, die Liste an Pro’s ist lang, und wir hätten locker noch einige mehr aufzählen können. Winterhochzeiten können absolut traumhaft werden, also denkt vielleicht mal als alternative oder Plan B darüber nach.

Jede Jahreszeit hat etwas Besonderes, wir versuchen euch mit unseren Blogbeiträgen diese näher zu bringen. Vielleicht haben wir euch in einigen Punkten die Augen geöffnet und ihr seht den Winter jetzt als perfekte Zeit für euren schönsten Tag des Lebens an.


Habt eine gute Zeit.


Von Herzen

Jenny & Susi






40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DIY Gastgeschenke